Jugendarbeit 2023

Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold

Am Samstag, den 07. Oktober 2023 fand das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold (FJLA-Gold) zum zehnten Mal im Feuerwehr- und Sicherheitszentrum in Tulln statt.

An unterschiedlichen Stationen mussten die, zwischen 14 und 16 jährigen Feuerwehrjugendmitglieder, ihr umfangreiches Wissen zu den Themen wie z.B. Nachrichtendienst, Gerätekunde und auch dem richtigen Verhalten bei Notfällen unter Beweis stellen.

Das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold ist die höchste Auszeichnung in der Feuerwehrjugend.

Wir freuen uns, mit Pascal Fischer erstmals einen Teilnehmer aus der Manker Feuerwehrjugend auf dem zweiten Platz sehen zu können und gratulieren ihm herzlich.

Er schaffte die Aufgaben fehlerfrei, somit mit 300 Punkten, sowie 11 Zeitgutpunkten, was einer Wahnsinnsleistung entspricht.


Michaelikirtag 2023

Am Sontag den 17. 9. veranstaltete unsere Feuerwehrjugend traditionell am Feuerwehrstand beim Manker Michaelikirtag ein Schätzspiel

Die Frage lautete „Wie hoch ist das Gewicht der ausgestellten Ausrüstung eines Atemschutzgeräteträgers bei der Manker Feuerwehr, in Gramm?“

Zahlreiche Schätzungen wurden abgegeben und um kurz nach 16 Uhr wurden die Sieger bekannt gegeben.

Mit nur 24 Gramm am richtigen Gewicht vorbei, sicherte sich Matthias Kaufmann den Hauptpreis, ein Genusskorb aus der Region.

Dieser wurde gespendet von der Firma Techwerk, bei der wir uns recht herzlich bedanken.

Das Gewicht dieser Ausrüstung belief sich auf 21076 Gramm.

Wir gratulieren allen Gewinnern herzlich.

Am Foto: Franz Dvorak, Benedikt Hiesberger, Matthias Kaufmann mit Kindern und Sebastian Kerschner, (Fa. Techwerk) (v.l.)


Kindergarten besucht unsere Feuerwehr

Am Freitag den 26. Mai bekamen wir Besuch von den Manker Kindergartenkindern.

Auf mehreren Stationen brachten wir ihnen unsere Arbeit näher und zum Schluss gabs noch eine kleine Jause.

Sie waren hellauf begeistert.

Wir bedanken uns bei den Pädagoginnen des Kindergartens für die Möglichkeit bei unseren Jüngsten das Interesse an unserer Berufung wecken zu können.