Aktuelle Einsätze

Wasserschaden in der Alleestrasse

Am 3. Mai, während der Einsatznachbereitung, wurden wir telefonisch zu einem Wasserschaden gerufen.
Vor Ort stellte sich heraus, dass die Hauptwasserleitung mit einem Bagger beschädigt wurde. 
Wir drehten das Wasser beim Wasserschieber ab und besprachen die Sachlage mit der Gemeinde damit diese die weiteren Maßnahmen einleitet.


Wohnhausbrand in Gassen

Am Dienstag den 3. Mai wurden wir, zur Unterstützung der FF-St.Leonhard, um 12:23 Uhr zu einem Wohnhausbrand in Gassen alarmiert. Wir rückten mit 2 Fahrzeugen (TLF-A 4000 und DLK 23-12) und 10 Kameraden in Richtung St.Leonhard aus. Am Einsatzort angekommen konnten wir die FF-St.Leonhard mit 2 Atemschutztrupps bei den Löscharbeiten unterstützen.

Einen Genaueren Bericht finden Sie auf der Homepage der FF-St.Leonhard.

Foto: Doku Niederösterreich


Ratschen Kinder entdeckten rauchenden Mistkübel

Am heutigen Karsamstag entdeckten die Ratschen Kinder einen rauchenden Mistkübel.
Glücklicherweise war ein Mitglied der Feuerwehrjugend dabei, welches im gegenwärtigen Ausbildungsstand wusste, dass ein Kübel Wasser zum Löschen genügt. Da aber keines in der Nähe verfügbar war, verständigte es ein aktives Feuerwehrmitglied per Telefon und teilte alles Notwendige mit.
Der verständigte Kamerad befand sich gerade im FF-Haus und rückte mit einem Kübel Wasser zur Einsatzstelle aus.
Ein großes Lob an die Ratschen Kinder die durch ihre Achtsamkeit ein vermutlich größeres Brandereignis verhindern konnten.
Nach dieser kleinen Aufregung konnten sie ihre Ratschen-Tour fortsetzen.


Kleinbrand in Großaigen

Am 16.03 wurden wir um 18:38 Uhr zu Nachlöscharbeiten nach einem Selchbrand alarmiert.
Wir rückten mit 13 Kameraden und 3 Fahrzeugen zum Einsatzort aus, dort angekommen rüsteten sich 3 Kameraden mit Atemschutz aus und räumten die Selch aus. Beim Ausräumen wurden einige Glutnester entdeckt und rasch gelöscht. Des Weiteren wurde der Kamin, der Dachboden und umliegende Gegenstände mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Zeitgleich wurde unser Druckbelüfter aufgebaut um das Gebäude Rauchfrei zu bringen. Danke an die FF-Ruprechtshofen die uns mit dem Atemluftkompressor unterstützt hat.

Nach ca. 2 Stunden konnten wir der Bezirksalarmzentrale Melk unsere Einsatzbereitschaft melden.


Sturmschaden am Hagbergweg

Am Donnerstag den 17.02 wurden wir zu einem umgestürzten Baum am Hagbergweg alarmiert.
Der Baum stürzte aus einer Baumreihe über einen Gartenzaun auf die Straße und wurde anschließend von uns mittels Motorkettensäge und Kran geborgen. 
Wir konnten nach ca. einer Stunde unsere Einsatzbereitschaft wiederherstellen.


Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Am heutigen Dienstag den 1. Februar um 07:39 Uhr wurden wir gemeinsam mit der FF Kettenreith als Unterstützung für die FF Kilb bei einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert. Glücklicherweise konnte Entwarnung gegeben werden, da sich die Person beim Eintreffen der Wehren bereits in Ärztlicher Betreuung befand.
So unterstützten wir die Kameraden aus Kilb indem wir den Verkehr regelten.

Wir konnten die Einsatzbereitschaft um 08:20 Uhr wieder herstellen.


Türöffnung

Am Montag den 31. Jänner wurden wir gegen 15:49 Uhr zu einer Türöffnung alarmiert um Rettungskräften den Zutritt zu einem Patienten zu ermöglichen.


Sturmeinsätze

Am vergangenen Sonntag zog eine Sturmfront durch Österreich die zahlreiche Feuerwehren forderten. So auch uns, da im Sooßer Wald einige Bäume den hohen Windgeschwindigkeiten nicht standhalten konnten und auf die Fahrbahn stürzten.
Da es zu gefährlich war den Wald zu betreten und die Bäume zu beseitigen wurde die Straße komplett gesperrt.
Auf der L5177 versuchten wir auch die Straße von einem Baum zu befreien. Da bei der Arbeit aber ein weiterer Baum umfiel war für ein Weiterarbeiten die Gefahr zu hoch. Deshalb wurde diese Straße auch gesperrt.
Da bereits am Hinweg einige abgerissene Äste auf der Fahrbahn lagen entfernten wir diese auch.
Am Montagabend mussten wir mit unserem Kran noch einen weiteren Baum von einem Dach entfernen, den der Sturm abgerissen hat.


Sturmschaden in Haidholz

Am 17. Jänner wurden wir zu einem Sturmschaden – Baum über die Straße – alarmiert.
Wir fanden eine große Esche quer über die B215 bei Haidholz liegend.
Eine Polizeistreife hatte besonderes Glück, da sie nur durch eine Vollbremsung des Fahrzeuges eine
Kollision mit dem, gerade umstürzenden, Baum verhindern konnte.
“Da sieht man erst wie schnell bei diesem Wetter etwas passieren kann. Nur durch umsichtiges
Fahren konnten wir hier den Unfall vermeiden,” berichtet einer der zwei Polizisten.
Nach dem wichtigsten Entasten konnten wir die zusammengeschnittenen Baumteile zur Seite
Räumen und den Stamm mit dem Kran von der Straße entfernen.
Es waren 9 Kameraden mit 2 Fahrzeugen ca. eine Stunde im Einsatz.